Inform APS Software

Wisst ihr was APS Software ist? APS bedeutet Advanced Planning and Scheduling und wird in der Produktionsplanung zur Unterstützung der Planungsfunktionen nach der MRP-II Methode eingesetzt. Inbegriffen sind hier die gängigen ERP-Systeme und PPS-Systeme. APS Software ist im Allgemeinen aus einzelnen Modulen aufgebaut. Hierzu zählen unter anderem regelbasierte Prognosesysteme, Module zur Verfügbarkeitsprüfung, Distributionsplanungsmodule, Plugins zur Bedarfs- und Lagersteuerung oder auch FCS-Module (Fitite Capacity Scheduling), die zur simultanen Ressourcenplanung genutzt werden können.

Die Wirkung von APS-Software resultiert aus der konsequenten Anwendung mathematischer Modelle und Methoden, die im Laufe der Einsatzzeit oder via eingespielte Updates immer weiter verfeinert werden. Das Ziel ist hierbei die immer präzisere Vorhersage zukünftiger Bedingungen.

Und genau an dieser Stelle ergeben sich multiple Problemstellungen. Ein Prognosesystem ist nur so gut wie seine ihm zugrunde liegenden Daten. Das APS-System geht von einem Satz von Annahmen aus, mit deren Hilfe es dann auf die zukünftige Entwicklung schließt. Hauptaufgabe ist es also, sicherzustellen, dass die Annahmen stets korrekt und möglichst objektiv sind. Hier besteht also grundsätzlich Optimierungspotenzial. Zudem ist eine detailgenaue Eingliederung in die Unternehmensprozesse erforderlich.

Ist man sich dieser Tatsache jedoch bewusst, so sind APS-Systeme in der Einzel- wie auch in der Massenfertigung eine sehr große Hilfe für das einsetzende Unternehmen. Das Aachener Unternehmen Inform ist einer der großen Anbieter von hochqualitativen APS-Softwarelösungen und belegt anhand einer langen Referenzenliste, wie APS-Systeme zweckdienlich im Unternehmen zum Einsatz kommen können.