Pflichtangaben in Rechnungen: Umsatzsteuer

Welche Pflichtangaben zur Umsatzsteuer gelten in Deutschland und müssen unbedingt beachtet werden? Dieses Thema ist recht kompliziert, aber unglaublich wichtig. Fehlen solche Pflichangaben auf Rechnungen, so kann dies sehr schnell zu großem Ärger führen.

Pflichtangaben auf Rechnungen

Pflichtangaben auf unternehmerischen Rechnungen sind:

  • Vollständiger Name und Anschrift des leistenden Unternehmers und des Empfängers
  • Steuernummer oder Umsatzsteueridentifikation
  • Zeitpunkt der Lieferung / Leistung
  • Fortlaufende Rechnungsnummer
  • Datum der Rechungserstellung
  • Minderungen, Rabatte etc.
  • Menge und Bezeichnung der übertragenen Lieferungen o. Leistungen
  • Nach Steuersätzen aufgeschlüsseltes Entgelt
  • weitere Punkte

Die IHK Nürnberg hat eine ausgezeichnete Zusammenfassung der Vorschriften erstellt, die für Rechnungen hinsichtlich der Umsatzsteuer gelten. Das 11-seitige Dokument ist mit Stand Januar 2014 hochaktuell.

Das PDF kann auf der Seite der IHK heruntergeladen werden.

Viele Rechnungsprogramme unterstützen die gängigen Regelungen bereits von Natur aus, manche jedoch nicht. Bevor Sie sich für eine bestimmte Rechnungssoftware entscheiden, fragen Sie beim Hersteller unbedingt auch nach, ob das Programm mit den hiesigen Gesetzen konform ist!

Umfrageergebnis: Welches Rechnungsprogramm nutzen Sie?

Ich hatte meine Leser in den letzten Wochen gefragt, welches Rechnungsprogramm sie nutzen. Die Abstimmung ergab bis zum aktuellen Zeitpunkt folgendes Ergebnis:

Platz 1:
Online Rechnungssoftware FirstBill (16 Stimmen)

Platz 2:
Rechnungsprogramm FaktumFaktura (10 Stimmen)

Platz 3:
Handwerker Rechnungsprogramm diabolo (9 Stimmen)

Platz 4:
Open Source Software Open3A (4 Stimmen)

weitere:
EasyBill (2 Stimmen)
Billomat (1 Stimme)
FastBill (1 Stimme)

Ein ganz interessantes Ergebnis, wie ich finde. Ich bin gespannt auf die nächste Umfrage zum Thema Rechnungsprogramme. Nehmen Sie doch kurz teil!

Rechnungsprogramm für Mac gesucht?

Ein Rechnungsprogramm für Mac zu finden ist nicht ganz einfach. Während der Markt für Windows-Rechner inzwischen unzählige Rechnungsprogramme anbietet, sieht die Sache für den Mac Benutzer etwas anders aus.

Hier finden Sie zwei Rechnungsprogramm Alternativen für Ihren Mac, die beide zu empfehlen sind. Probieren Sie sich einfach durch!

 

Azuro 4 Rechnungsprogramm für Mac

Das Azuro Rechnungsprogramm gibt es für Ihren Mac, sowie als Version für Windows. Es handelt sich nach Angaben des Herstellers um eine Rechnungssoftware mit Adressverwaltung und Projektverwaltung. Es können Rechnungen erstellt und verwaltet werden, ebenso Mahnungen. Der Versand kann – nach Ausdruck – mit der Post, oder ganz bequem, auch via Email erfolgen. Jedes Formular kann mit dem eigenen Logo versehen werden. Dies unterstützt einen professionellen Eindruck. Zur Anbieterseite >>

 

Monkey Office für Mac

Die ProSaldo GmbH bietet für Ihren Mac ebenfalls ein Rechnungsprogramm an. Das Monkey Office. Rechnungen schreiben, Zahlungseingänge verbuchen, Umsatzsteuervoranmeldungen, Auftragsverwaltung übernimmt die Software bequem auf Ihrem Mac. Einfach mal kostenlos testen! Zur Anbieterseite >>

 

Sie suchen ein Rechnungsprogramm für Windows?

Beide Programme gibt es auch als Version für Windows. Hier sollten Sie allerdings auch die kostenlose Rechnungssoftware diabolo testen. Die gibts nämlich als zeitlich unbegrenzte Vollversion auf der Seite des Herstellers zum Download. Einen Test finden Sie auch, nämlich hier.